Das Wetter im April 2012

1.4.2012 Typisches Aprilwetter

Der April, der macht was er will. So schön, aber auch recht kühl wie er angefangen hat, so wechselhaft geht es die kommenden Tage weiter. Wer kann, sollte am heutigen Sonntag und Montag, der wärmer werden wird, im Freien genießen, bevor es ab Dienstag wechselhafter, vereinzelt auch mit Gewitter und regnerisch wird, Aprilwetter eben. Die Wiesenbrandgefahr bleibt noch bis mindestens Dienstag bestehen, bevor dann der Regen die Lage entschärft.

3.4.2012 Erste Gewitter

Nachdem es schon den ganzen Tag um Tübingen herum Gewitter gegeben hatte, gab es gegen 18.45 Uhr in Tübingen endlich das erste richtige Gewitter mit, für die Jahreszeit erstaunlich heftigem Blitz und Donner. Auf der Alb gab es sogar Hagel bis 2,5 cm, auf den Härten muss es wohl auch vereinzelt Hagel gegeben haben, allerdings nicht so groß. In den nächsten Tagen dann wechselhaftes Aprilwetter mit Schauern und kühler.

22.04.2012 Der April hält, was er verspricht

Wechselhaft und kühl, eben typisches Aprilwetter hat uns der Monat bisher beschert, und bis Freitag wird sich daran auch nichts ändern. Pünktlich zum Wochenende wird es aber deutlich wärmer werden, wobei man dann auch mit deutlich heftigeren Gewittern rechnen muß und nicht mit solch harmlosen Schauern.

28.04.2012 Neuer Temperaturrekord mit 32 C !

Die kalten Luftmassen sind vorest vertrieben worden von einer warmen Südströmung aus Afrika, die auch reichlich Saharastaub mit im Gepäck hatte, und uns heute den ersten Sommertag beschert hat. Von einem Sommertag spricht man, wenn tagsüber die Temperaturen auf über 30°C ansteigen, dabei gab es heute ein schönes Nord/Süd Temperaturgefälle. Bei uns im Süden bei starkem Föhneinfluß, Temperaturen von über 30°C, in Tübingen bis 32°C und mit 33,9°C lag Bretten in BW an der Spitze. Im Norden dagegen Temperaturen kaum im zweistelligen Bereich und trüb. Aktuell um Mitternacht werden derzeit noch um die 24°C in Reutlingen gemessen, bei teils immer noch starken warmen Windböen (Föhn). Anbei ein Panorama von Tübingen bei 30°C, die Natur erwacht langsam und es wird immer grüner.

29.4.2012 Schöner Gewittersaisonstart im Gäu

Heute Nachmittag erlebte die Region um Herrenberg und Gäu eine kleine Überraschung in sachen Gewitter. Gegen 17.30 Uhr entstand bei Villingen-Schwenningen eine kleine Gewitterzelle, die sich im laufe ihrer Reise Richtung Herrenberg zu einer schönen Superzelle mauserte. 18.50 Uhr aufgenommen bei Entringen, man kann schon sehr gut die organisierten Strukturen erkennen.

18.57 Uhr zwischen Entringen umd Kayh.

19.05 bei Kayh.

5 Minuten später um 19.10 Uhr.

19.16 Uhr.

Hier ein Panorama von 18.57 Uhr.

19.28 Uhr die Zelle zieht in Richtung Böblingen/Sindelfingen ab.

5 Minuten später um 19.33 Uhr nach der Autobahnabfahrt A 81 Gärtringen in Richtung Ehningen / Dagersheim, diese Bilder. Darauf gut zu erkennen die Hagelstreifen.

Da die Zelle recht schnell unterwegs war und ein neues Gewitter auf Herrenberg zuzog, ging es zurück nach Herrenberg. Da das Gewitter leider schon zu weit im Schwarzwald war, konnte man nur noch schwache Blitze in der Ferne wahrnehmen.

30.4.2012 Abendliches Gewitterspektakel

Gegen 21 Uhr näherte sich ein Gewitter von Balingen kommend, Tübingen. Mit einigen Blitzen und mächtigen Donnerschlägen verabschiedete es sich so schnell wie es gekommen war, mit kaum nennenswerten Niederschlägen. Dagegen war es noch sehr viel länger Richtung Pforzheim, Stuttgart, Heilbronn durch kräftiges Wetterleuchten bis kurz vor Mitternacht sichtbar. Anbei ein Bild vom Tübinger Schloßberg, ganz links ist noch der Turm vom Schloß zu erkennen.